Zum Hauptinhalt springen

Depardieu steigt ins Wodka-Business ein

Der Schauspieler und Wahlrusse Gérard Depardieu will Bio-Wodka herstellen. «Ich hoffe, es funktioniert», sagte er.

Steigt ins Wodka-Business ein: der französische Schauspieler Gérard Depardieu. (6. Juni 2013)
Steigt ins Wodka-Business ein: der französische Schauspieler Gérard Depardieu. (6. Juni 2013)
Lionel Cironneau, Keystone

Frankreichs prominentester Steuerflüchtling Gérard Depardieu steigt ins Geschäft des harten Alkohols ein. Er wolle in Russland «Bio-Wodka» herstellen, sagte der 65-jährige Schauspieler und Wahlrusse der Nachrichtenagentur Itar-Tass. Erst vor rund zwei Wochen hatte er erklärt, im Oktober in Moskau ein Lokal namens «Gérard» eröffnen zu wollen. Depardieu besitzt bereits mehrere Weinberge sowie Restaurants in Paris und Belgien.

Nun aber wolle er Wodka herstellen, mit Wasser aus Bergquellen und umweltfreundlichen Produkten, verkündete Depardieu. Das sei sein erstes Projekt im Bereich des harten Alkohols, sagte er Itar-Tass. «Und ich hoffe, es funktioniert.»

Um einem drohenden Spitzensteuersatz von 75 Prozent in seiner Heimat zu entkommen, war Depardieu Ende 2012 zunächst aus Frankreich nach Belgien umgezogen. Im vergangenen Jahr nahm er ausserdem die russische Staatsbürgerschaft an, die ihm Staatschef Wladimir Putin persönlich angeboten hatte.

AFP/thu

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch