Zum Hauptinhalt springen

Aufseher liessen Jean-Louis B. alleine auf dem Rücksitz

Inzwischen sind die Details zur Flucht von Jean-Louis B. bekannt. Die Polizei soll derweil die Fahndung nach dem Sexualstraftäter eingestellt haben.

Hier wurde der Flüchtige seit 2009 auf unbestimmte Zeit verwahrt: Strafanstalt Bellevue in Gorgier NE.
Hier wurde der Flüchtige seit 2009 auf unbestimmte Zeit verwahrt: Strafanstalt Bellevue in Gorgier NE.
Keystone
Fieberhaft wird nach dem verurteilten Mörder und Vergewaltiger gefahndet. Die Schweizer Armee stellte einen Superpuma.
Fieberhaft wird nach dem verurteilten Mörder und Vergewaltiger gefahndet. Die Schweizer Armee stellte einen Superpuma.
Keystone
Auch diese Sondereinheit ist dabei: Das Lausanner Detachement d'action rapide et de dissuasion DARD wurde ursprünglich für Anti-Terror-Einsätze gegründet. (Archivbild 24. Juni 2010)
Auch diese Sondereinheit ist dabei: Das Lausanner Detachement d'action rapide et de dissuasion DARD wurde ursprünglich für Anti-Terror-Einsätze gegründet. (Archivbild 24. Juni 2010)
Keystone
1 / 3

Die Suche nach dem 64-jährigen flüchtigen Sexualstraftäter wird abgebrochen. Die Neuenburger und Waadtländer Polizei wird aber weiterhin in der Gegend stark präsent sein und sämtlichen Hinweisen nachgehen.

Es gebe keinen Grund mehr, dass die Polizei weiterhin das Gelände durchkämme, sagte am Mittwoch David Maccabez von der Neuenburger Kantonspolizei. Hinweisen werde die Polizei jedoch nachgehen.

Bei den Waadtländer Behörden sind am Mittwoch laut Jean-Christophe Sauterel, Mediensprecher der Waadtländer Kantonspolizei, über 30 Hinweise zum flüchtigen Mann eingegangen. Man sei daran, jedem einzelnen nachzugehen, sagte Sauterel zur Nachrichtenagentur sda.

Aber die Polizei habe nunmehr sämtliche Orte abgesucht, an denen sich der Flüchtige aufhalten könnte. Damit rechtfertigte Sauterel den Abbruch der Suche.

Straftäter packte Aufseherin am Hals

Mittlerweile konnten zudem die Umstände, die zur Flucht des Mannes führten, weitgehend geklärt werden. Die beiden Bewacher - ein Mann und eine Frau - sowie der in Gorgier NE einsitzende Straftäter hatten sich laut Sauterel auf dem Nachhauseweg von einem Spaziergang befunden.

Die beiden Aufseher seien vorne im Auto gesessen, der Straftäter hinten. Während der Rückfahrt packte der Mann die Aufseherin am Hals und bedrohte sie mit einem noch unbekannten spitzen Gegenstand.

Als sich die Frau wehren wollte, verletzte sie sich an der Hand. Der Häftling habe gesagt, er werde nicht ins Gefängnis zurückgehen, sagte Sauterel weiter. Dies habe zu einem heftigen Wortwechsel geführt.

Schliesslich stiegen die drei Personen aus dem Auto aus. Dabei hätten die Bewacher versucht, den Straftäter noch umzustimmen. Ohne Erfolg. Laut Sauterel ergriff der Mann die Flucht, während die beiden Aufseher erfolglos versucht hätten, ihn zurückzuhalten.

SDA/mrs

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch