Zum Hauptinhalt springen

Auf dem Weg zum König sterben viele Mädchen

Bei einem Autounfall in Swasiland kommen mindestens 38 Mädchen ums Leben. Sie waren auf dem Weg zum König, um in knappen Kostümen barbusig vor ihm aufzutreten.

Bislang hatte der 47-Jährige mindestens 13 Frauen: König Mswati III (Archivbild).
Bislang hatte der 47-Jährige mindestens 13 Frauen: König Mswati III (Archivbild).
Schalk van Suydam, AFP

Kurz vor einer Tanzaufführung für den König sind in Swasiland bei einem Verkehrsunfall Medienberichten zufolge viele Mädchen und junge Frauen ums Leben gekommen. Sie waren am Freitagabend auf der Ladefläche eines Lasters auf dem Weg zum Königspalast.

Dabei kam es zu einem Auffahrunfall, wie die Zeitung «Times of Swaziland» am Samstag berichtete. Die Polizei hatte demnach auf der Hauptstrasse zwischen Mbabane und Manzini ein Auto angehalten; die zwei dahinter kommenden Laster konnten nicht mehr bremsen.

Tausende Jungfrauen tanzen jährlich barbusig vor dem König

Die Angaben über die Zahl der Opfer waren sehr unterschiedlich: Örtliche Medien, die in Afrikas letzter absoluter Monarchie der Zensur unterliegen, sprachen zunächst von sieben Toten.

Das südafrikanische Nachrichtenportal «Eyewitness News» hingegen sprach unter Berufung auf eine Menschenrechtsgruppe von mindestens 38 Opfern. Weitere 20 Mädchen und Frauen sollen bei dem Unfall verletzt worden sein.

Bei dem alljährlichen Umhlanga-Tanz (Schilfrohr-Tanz) bereiten sich Tausende Jungfrauen aus dem Königreich im südlichen Afrika eine Woche vor, um in knappen traditionellen Kostümen barbusig vor dem König aufzutreten. Der Tanz wird am Montag stattfinden. Es wird erwartet, dass sich der polygame Monarch Mswati III. eine der Tänzerinnen zur Frau nehmen wird. Bislang hat der 47-Jährige mindestens 13 Frauen, andere Quellen sprechen von 15 Frauen.

SDA/nab

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch