Zum Hauptinhalt springen

«Es sind Olympische Spiele, da ist alles möglich»

Die Skiakrobatin Tanja Schärer reist zum zweiten Mal an Olympische Winterspiele. Im Interview erklärt sie die Bedeutung eines solchen Grossanlasses für eine Randsportart und was ihre Ambitionen sind.

Waghalsig: Skiakrobaten katapultieren sich bis zu 20 Meter in die Luft. Hier nimmt Tanja Schärer an einem Weltcupspringen in der Olympiaanlage von Sotschi teil. (17. Februar 2013)
Waghalsig: Skiakrobaten katapultieren sich bis zu 20 Meter in die Luft. Hier nimmt Tanja Schärer an einem Weltcupspringen in der Olympiaanlage von Sotschi teil. (17. Februar 2013)
Reuters
Die Beste: Schärer ist in ihrer Disziplin die einzige Frau aus der Schweiz, die nach Sotschi fährt. (15. Dezember 2013)
Die Beste: Schärer ist in ihrer Disziplin die einzige Frau aus der Schweiz, die nach Sotschi fährt. (15. Dezember 2013)
Swiss-Ski
«Der Teamgeist ist toll»: Schärer beim Olympiatreff in Magglingen. (2. Mai 2013)
«Der Teamgeist ist toll»: Schärer beim Olympiatreff in Magglingen. (2. Mai 2013)
Keystone
1 / 7

Tanja Schärer, Sie fliegen heute nach Sotschi. Haben Sie Ihre Sachen bereits gepackt?

Sie erwischen mich gerade dabei, wie ich meine Ski aus dem Keller hole. Aber im Grossen und Ganzen habe ich meine Sachen zusammen. Ich glaube, wir fliegen zusammen mit den Skicrossern und der Eishockeynationalmannschaft.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.