Zum Hauptinhalt springen

Abgang durch HintertürOhne Applaus und Blumenstrauss

Theoretisch würden Zdravko Kuzmanovic und Kevin Bua am Sonntag ihr letztes Spiel für den FC Basel bestreiten. So, wie die Dinge liegen, dürften sie allerdings nicht einmal vom Publikum verabschiedet werden.

Da trainierten sie immerhin noch mit: Zdravko Kuzmanovic (oben links) und Kevin Bua (unten rechts). Ihr letztes Spiel als FCB-Angestellte werden sie heute womöglich nicht einmal im Stadion erleben.
Da trainierten sie immerhin noch mit: Zdravko Kuzmanovic (oben links) und Kevin Bua (unten rechts). Ihr letztes Spiel als FCB-Angestellte werden sie heute womöglich nicht einmal im Stadion erleben.
Foto: Urs Lindt (Freshfocus)

Es muss ja nicht immer ein Behrang Safari sein, der sich zum Ende seiner Grussbotschaft vom Hocker erhebt und dabei zum Gelächter aller enthüllt, dass er unten ohne vor dem Computer gesessen ist. Überhaupt braucht es keine Grussbotschaften von der Videoleinwand, um einen Spieler zu verabschieden. Und auch ein grosses Tamtam vor dem Anpfiff, bei dem alle FCB-Mitarbeiter Spalier stehen, ist nicht unbedingt nötig. Aber ein Blumenstrauss und ein bisschen Applaus vor dem Heimspiel in Sion wäre bestimmt nicht falsch gewesen, um (zumindest) Zdravko Kuzmanovic und Kevin Bua Adieu zu sagen. Immerhin haben beide in ihrer Basler Zeit Beiträge zu Meistertiteln und Cupsiegen geleistet.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.