Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

Kommentar zu den KassenprämienNutzen wir Corona aus

Gesundheit kann teuer sein: Equipment eines Hausarztes.
Weiter nach der Werbung
Weiter nach der Werbung

Das Covidvirus, so viel Schaden es sonst auch anrichtet, hat uns bei den Gesundheitskosten eine Atempause verschafft.

2 Kommentare
Sortieren nach:
    Erwin Huber

    Solange man mit einer Krankenversicherung quasi einen Freibrief für alle möglichen Behandlungen erhält, wird sich die stetige Steigerung der Krankenkosten nicht bremsen lassen.

    Mitmenschen die wegen jedem Bobo gleich zum Arzt rennen nutzen die tiefen Franchisen radikal aus. Ich zahle also konsumiere ich - scheint deren Devise zu sein. Kaum je habe ich gehört, dass ein Arzt eine verlangte Behandlung verweigert hätte - schliesslich bedeutet dies Umsatz für ihn. Da werden dann Untersuchungen vorgenommen, Laboranalysen erstellt um am Schluss festzustellen, dass alles in bester Ordnung ist.

    Das heutige System erfordert einen grundlegenden Umbau. Es kann nicht sein, dass jeder beliebig oft bei jeder Bagatelle einen oder gar mehrere Arzte aufsucht und die KK dies zu bezahlen hat.

    Dies wird wohl nur durch eine massiv höhere Franchise zu erreichen sein, sodass man sich vor dem Arztbesuch die finanziellen Konsequenzen überlegt.