Zum Hauptinhalt springen

Berechnung zur US-WahlNur 24 Prozent stimmten für Biden

Trotz rekordhoher Wahlbeteiligung: Lediglich ein kleiner Teil der amerikanischen Bevölkerung sprach sich wirklich für den neuen US-Präsidenten aus. Wir zeigen, weshalb.

Noch sind nicht ganz alle Stimmen in den Bundesstaaten ausgezählt. Doch zwei Dinge sind jetzt schon klar: Noch nie haben sich so viele Amerikanerinnen und Amerikaner an einer Präsidentschaftswahl beteiligt. Und Joe Biden ist der Sieg nicht mehr zu nehmen dabei wurde er von nur gerade 24 Prozent der Bevölkerung gewählt. Wie ist das möglich? Wir klären diese Frage Schritt für Schritt.

Nicht alle sind wahlberechtigt

330 Millionen Menschen leben aktuell in den USA. Aber nur ein Teil der Bevölkerung ist wahlberechtigt. Bei dieser Präsidentschaftswahl waren es gut 239 Millionen, also 72 Prozent aller Einwohnerinnen und Einwohner. Das zeigen Daten des United States Elections Project, einer unabhängigen Website, auf die zahlreiche US-Medien verweisen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.