Zum Hauptinhalt springen

Wahlen im BaselbietNüssli und Keller wehren Attacken ab

In Allschwil und Binningen bleiben die Gemeindepräsidien in alten Händen. Doch andernorts müssen herausgeforderte Bisherige wie Remo Oser ihren Sitz räumen.

Weiterhin Gemeindepräsidenten: Nicole Nüssli in Allschwil und Mike Keller in Binningen.
Weiterhin Gemeindepräsidenten: Nicole Nüssli in Allschwil und Mike Keller in Binningen.
Fotos: Nicole Pont

Nicole Nüssli lässt Dampf ab: «Was hier teilweise abging, war unterste Schublade.» Ohne ein eigenes Politprogramm vorzustellen, habe die SP versucht, auf Dinge zu zeigen, die sie, Nüssli, angeblich nicht gut gelöst habe. Nach einem emotionsgeladenen und persönlich geführten Wahlkampf konnte die Freisinnige ihr Amt als Gemeindepräsidentin von Allschwil am Sonntag aber verteidigen. 2989 Einwohner der grössten Gemeinde im Baselbiet sprachen Nüssli das Vertrauen aus, nur 1696 Stimmen gingen an ihren Herausforderer Christoph Morat. «Die Bevölkerung hat die Situation so eingeschätzt, wie sie ist: Ich habe nichts falsch gemacht», sagt die Präsidentin.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.