Zum Hauptinhalt springen

Regierungsratskandidatin im PorträtNiemand will mit Esther Keller wandern gehen

Die GLP-Regierungskandidatin ist unkonventionell, engagiert und umgänglich. In die Berge muss sie trotzdem alleine.

Was qualifiziert Esther Keller zur Regierungsrätin? Die Grünliberale nimmt Stellung.
Video: Mischa Hauswirth

Esther Keller hatte bereits als Teenager, was sich viele junge Menschen wünschen. In den 90er-Jahren gab es noch keine Influencer. Wer Bekanntheit erlangen wollte, musste ins Fernsehen. Esther Keller hatte es geschafft, sie war TV-Moderatorin. Doch das habe ihr nicht gereicht, sagt Willy Surbeck, ihr damaliger Telebasel-Chef: «Während andere Moderatoren wissen wollten, an welchen Tagen die Zuschauerzahlen am höchsten sind, und an genau jenen Tagen moderieren wollten, stellte sie den Antrag, nicht mehr moderieren zu müssen.» Sie wolle sich auf ihre journalistische Arbeit hinter der Kamera konzentrieren.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.