Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

Gastkommentar zum CO₂-GesetzNichtstun wäre teuer

Teurer Import von fossiler Energie: Acht Milliarden gibt die Schweiz allein für Öl aus. Ölfeld in Baku am Kaspischen Meer.
Weiter nach der Werbung

Mit dem CO₂-Gesetz sinkt die Rechnung für den Import fossiler Brennstoffe schon bis 2030 von acht Milliarden auf rund fünf Milliarden.

Gelingt es uns nicht, die Klimaerwärmung zu stoppen und auf eine nachhaltige Energieproduktion umzusteigen, würde es sehr teuer.