Vier Verletzte bei Massenschlägerei in Basel

In der Dreirosenanlage in Basel gingen bis zu 20 Personen aufeinander los. Sieben konnten verhaftet werden.
Bild: Google Maps

Bild: Google Maps

Bei einer Massenschlägerei in der Stadt Basel sind am Samstagabend vier Männer verletzt worden, einer davon schwer. Die Polizei nahm sieben Personen fest. Der Grund für den Streit war zunächst unklar. Die Behörden setzten für die Ermittlung eine Sonderkommission ein.

An der gewalttätigen Auseinandersetzung auf der Dreirosenanlage gegen 19.15 Uhr waren zwischen 15 bis 20 Personen beteiligt, wie die Staatsanwaltschaft am späten Abend mitteilte.

Flucht ins Toi-Toi-WC

«Ich hörte auf einmal Schreie», berichtet ein Leserreporter gegenüber «20 Minuten». Als er aus dem Fenster schaut, habe er eine Menschenansammlung gesehen. «Ich sah einen Mann in ein Toi Toi-WC fliehen und ein zweiter Mann rannte in Richtung Feldbergstrasse», erzählt er. Daraufhin seien die Polizei und die Sanität vorgefahren.

Die Sicherheitskräfte wurden von Anwohnern alarmiert. Als kurze Zeit später die Polizei eintraf, flüchteten mehrere mutmasslich Beteiligte in verschiedene Richtungen. Ein Fahrzeug, vermutlich ein VW Golf, mit französischen Kennzeichen, in welchem sich vier Personen befanden, entfernte sich ebenfalls, wie die Polizei per Mediencommuniqué mitteilt.

Als die Beamten eintrafen, fanden sie vor Ort die vier Verletzten. Diese erlitten unter anderem Stichwunden. Sie wurden in die Notfallstationen des Universitätsspitals und des Bruderholzspitals eingewiesen und festgenommen.

Im Laufe des Abends wurden drei weitere Männer angehalten, welche verdächtigt werden, an der gewaltsamen Auseinandersetzung beteiligt gewesen zu sein.

Bei den insgesamt sieben Festgenommenen handelt es sich um zwei Kosovaren im Alter von 19 und 44 Jahren, zwei Algerier im Alter von 21 und 23 Jahren, einen 23-jährigen Mazedonier, einen 23-jährigen Serben sowie einen 20-jährigen Libyer. Die Polizei sucht Zeugen (Tel. 061 267 71 11).

chk/bor/sda

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt