Zum Hauptinhalt springen

«Unser System kann sich rasch anpassen, aber es fehlt die Ausdauerkultur»

Brigadier Raynald Droz über die Möglichkeiten der Armee in der Krise und die Opfer, die er persönlich bringen muss.

Der Westschweizer Brigadier Raynald Droz ist in der Corona-Krise zum Gesicht der Armee geworden. Foto: Marco Zanoni
Der Westschweizer Brigadier Raynald Droz ist in der Corona-Krise zum Gesicht der Armee geworden. Foto: Marco Zanoni

Inoffiziell nennt man es «das Pentagon», jenes Gebäude in Bern, welches das Verwaltungszentrum des Departements für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport beherbergt. Wie aus dem Ei gepellt wartet Brigadier Raynald Droz in einem spartanisch eingerichteten Sitzungszimmer. Unweit seines Büros, wo er seit Tagen nicht nur arbeitet, sondern auf einem Feldbett auch übernachtet.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.