ABO+

Wie Biles zur besten Kunstturnerin der Geschichte wurde

Superstar mit Supersalto: Als die US-Amerikanerin an der WM in Stuttgart auftrat schien es, als stehe die Welt für einen Augenblick still.

Simone Biles wurde in kürzester Zeit zur eigenen Marke und im Turnsport zur GOAT, zur «greatest of all time» – in den USA zählt sie zu den bekanntesten Sportlerinnen überhaupt. (Bild: AP Photo/Matthias Schrader)

Simone Biles wurde in kürzester Zeit zur eigenen Marke und im Turnsport zur GOAT, zur «greatest of all time» – in den USA zählt sie zu den bekanntesten Sportlerinnen überhaupt. (Bild: AP Photo/Matthias Schrader)

David Wiederkehr@DavidWiederkehr

Dieses Stampfen. Diese Kraft, diese Wucht. Dieses Feuer! «Und wir lassen es brennen, brennen, brennen, brennen.» Die Zeile stammt aus einem ihrer Lieblingslieder, gesungen von ­Ellie Goulding.

Es ist Samstagabend in der Hanns-Martin-Schleyer-Halle von Stuttgart, und Simone Biles ist in ihrem Element. Sie schreitet auf die Bodenfläche, das Publikum ist entzückt, bevor sie überhaupt geturnt hat. Ihre Übung beginnt, und schon nach weniger als zehn Sekunden kommt der Moment, auf den alle in der Halle hingefiebert haben. Und als er kommt, scheint es, als stehe die Welt für einen Augenblick still.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt