Polizei ermittelt auf Basler Hotelschiff

Eine Mitarbeiterin der «Rhine Princess» ist in Bonn in den Rhein gestürzt. Im Visier der Ermittler steht ein Kollege der Frau.

Am Donnerstagabend ist eine 25-jährige Mitarbeiterin der «Rhine Princess» von Bord gegangen. Archivbild: Rolf Heinrich, Wikipedia

Am Donnerstagabend ist eine 25-jährige Mitarbeiterin der «Rhine Princess» von Bord gegangen. Archivbild: Rolf Heinrich, Wikipedia

Kurz nachdem das Rhein-Schiff «Rhine Princess» am Donnerstagabend in Bonn an der Kennedybrücke angelegt hatte, meldete ein Mitarbeiter, dass eine 25-jährige Frau über Bord gegangen sei. Es handelt sich dabei um eine Angestellte des Schweizer Hotelschiffs, wie «20 Minuten» und andere Medien berichten.

Sogleich rückten Feuerwehr und Polizei aus, um nach der Vermissten zu suchen. Allerdings bleibt die Frau nach wie vor spurlos verschwunden. Nun hat jedoch eine Mordkommission in Deutschland den Fall übernommen.

Mordkommission ermittelt

Im Visier steht ein 42-jähriger Kollege der Vermissten. Die beiden sollen sich vor ihrem Sturz gestritten haben. Daraufhin sei die Frau aufs Deck des Schiffs gelaufen und anschliessend über die Rehling gestürzt. Um alle Eventualitäten abzuklären, sei die Mordkommission auf den Plan gerufen worden. Auch weitere Passagiere des Schiffs wurden befragt. Momentan suchen Taucher nach der Verschollenen. Das Hotelschiff ist mittlerweile weitergefahren. Es handelt sich um ein Schiff der Basler Reederei Riverline Cruises AG.

bor

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt

Loading Form...