Zum Hauptinhalt springen

27 Stadionverbote während der zweiten Saisonhälfte

Die Kantonspolizei Basel-Stadt zieht Bilanz über die zweite Saisonhälfte der Fussball Super League. Neben 27 Stadionverboten wurden auch vier Rayonverbote verhängt.

In der zweiten Saisonhälfte 2015/16 sorgten vor allem die Krawalle nach dem Spiel gegen Zürich für Schlagzeilen. Hier: WC-Papier auf den Rängen der Basler Fans nach dem Spiel vom 10. April .
In der zweiten Saisonhälfte 2015/16 sorgten vor allem die Krawalle nach dem Spiel gegen Zürich für Schlagzeilen. Hier: WC-Papier auf den Rängen der Basler Fans nach dem Spiel vom 10. April .
Keystone

Die Super League-Saison 2015/16 ist Geschichte. Dies beschäftigt nicht nur glückliche Basler und deprimierte Zürcher, sondern auch die Kantonspolizei Basel-Stadt. Diese zog heute Freitagmorgen Bilanz über die in der zweiten Saisonhälfte verhängten Rayon- und Stadionverbote.

Während dieser wurden insgesamt vier Rayonverbote verhängt, davon drei an Fans von Gastmannschaften. Der FC Basel verhängte zudem 27 Stadionverbote. Davon richteten sich 15 an Fans von Gastmannschaften und 12 an FCB-Anhänger.

Rayon- und Stadionverbote

Ein Rayonverbot hat zur Folge, dass man sich während und nach dem Spiel nicht in einem bestimmten Bereich rund um das Fussballstadion aufhalten darf. Ein Stadioverbot ist darin auch enthalten. Nur mit einem Stadionverbot belegte Personen können sich im Umfeld des Stadions aufhalten, dürfen dieses aber nicht betreten. Die von der Kantonspolizei Basel-Stadt ausgesprochenen Rayonverbote können im verwaltungsinternen Rekursverfahren angefochten werden.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch