Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

News & Gerüchte: Wird Skibbe Trainer beim FC Zürich?

1 / 5
In Genf ist am Freitag der frühere Servette-Spieler und -Trainer Peter Pazmandy (73) an Herzbeschwerden gestorben. Der gebürtige Ungarn spielte von 1957 bis 1968 als Abwehrspieler bei Servette und gewann zwei Meistertitel. Später führte er Chênois als Spielertrainer von der 1. Liga in die Nationalliga A. 1976 wurde Pazmandy, der 1969 die Schweizer Staatsbürgerschaft angenommen hatte, Trainer von Servette und gewann mit den Genfern einen Meistertitel, zwei Cup-Trophäen und drei Ligacup-Pokale. Diese Erfolge trugen ihm in der Folge weitere Engagements bei Lausanne-Sports, Bellinzona, Sion und Stade Nyonnais ein.
Bemäss bild.de soll Trainer Michael Skibbe mit dem FC Zürich in Verhandlung stehen. Weder FCZ-Präsident Ancillo Canepa noch Manager Fredy Bickel kommentierten den Bericht der Boulevard-Zeitung. Für den Job bei den Stadtzürchern haben sich gemäss Canepa über 50 Coaches beworben.Skibbe hat in der Bundesliga während Jahren in Dortmund, Leverkusen und Frankfurt gearbeitet. Sein Comeback in Berlin Anfang Jahr missriet komplett. Nach fünf Niederlagen in fünf Spielen stellte ihn die Hertha am 12. Februar per sofort frei.
Bayern Münchens Mittelfeldspieler Bastian Schweinsteiger hat sein Comeback offenbar zu früh gegeben. Der eigentlich schon auskurierte Bänderriss bereitet dem deutschen Internationalen wieder Probleme. Bayern-Sportchef Christian Nerlinger sagte der «Bild»-Zeitung, die medizinische Abteilung seines Vereins habe das Problem unter Kontrolle, er gab aber zu, dass Schweinsteiger nicht so bald wieder zum Einsatz kommen kann. «Wann er wieder bei der Mannschaft sein kann, weiss ich nicht. Er hat versucht, sehr schnell wieder zur Mannschaft zu stossen. Es ist jetzt leider nicht so schnell gegangen, wie alle erhofft haben», so Nerlinger.