Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

News & Gerüchte: Schwegler darf für Inler ran

Ottmar Hitzfeld gönnt seinem Captain Gökhan Inler (l.) im morgigen Test gegen Griechenland eine Pause. Der Napoli-Söldner wird in der Startformation durch Rückkehrer Pirmin Schwegler ersetzt. An der Pressekonferenz einen Tag vor dem Testspiel in Piräus gegen Griechenland gab Nationalcoach Ottmar Hitzfeld fast die ganze Startformation bekannt. Nur eine Frage beantwortete er nicht. Wer steht im Tor? Die Antwort lautete Marco Wölfli oder Yann Sommer.Klar scheint der Rest der Mannschaft. In der Abwehr vertraut Hitzfeld auch im Testspiel seinem Stamm, also spielt die Schweiz mit Stephan Lichtsteiner, Johan Djourou, Steve von Bergen und Ricardo Rodriguez. Im Mittelfeld ist Valon Behrami der Partner von Pirmin Schwegler. In der Offensive wird der verletzte Xherdan Shaqiri durch Mario Gavranovic ersetzt. Allerdings spielt der FCZ-Stürmer als hängende Spitze hinter Eren Derdiyok, während Granit Xhaka auf die rechte Seite ausweicht. Links spielt Tranquillo Barnetta.
Lazios Goalgetter Miro Klose (l.) fällt rund zwei Monate aus. Der Stürmer, dessen Tore auch in der deutschen Nationalmannschaft immer willkommen sind, erlitt einen Bänderriss im rechten Knie. Statt Klose wird nun morgen im Test gegen Frankreich in Paris Bayerns Mario Gomez zum Einsatz kommen.
Joaquín Caparrós, der für kurze Zeit auch Neuchâtel-Xamax trainierte, ist von seinem spanischen Arbeitgeber Real Mallorca entlassen worden. Der Club aus der Primera División reagierte damit auf die Talfahrt der Mannschaft, die sich in akuter Abstiegsgefahr befindet. Als Nachfolger ist unter anderem Bernd Schuster im Gespräch.
1 / 7

si/fal