ABO+

«New York Times» meets Küsnacht

Eine Reporterin aus den USA hat die Goldküste besucht. Genauer: das Château Algonquin. Noch genauer: dessen berühmte Bewohnerin – Tina Turner.

Magnet Château Algonquin: An der Hochzeit von Tina Turner und Erwin Bach war die Villa in Küsnacht der Treffpunkt des internationalen Showbusiness.

Magnet Château Algonquin: An der Hochzeit von Tina Turner und Erwin Bach war die Villa in Küsnacht der Treffpunkt des internationalen Showbusiness.

(Bild: Doris Fanconi)

Es ist ein Monumentalbericht, den die «New York Times» Tina Turner widmet. Anlass für den Besuch im «Swiss Chateau» der Sängerin ist die Produktion «Tina: The Tina Turner Musical», welche demnächst am Broadway Premiere hat. Und so kam also die Reporterin über den Ozean nach Küsnacht angereist – wohlgemerkt: nach Küsnacht mit ü-Pünktchen, auch im amerikanischen Original. Ein Triumph des orthografischen Respekts!

han

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt