Zum Hauptinhalt springen

Kontroverses BuchNeuer Ärger für den Männerversteher

Nach seinem Erfolg wurde er süchtig nach Medikamenten. Nun meldet sich Jordan Peterson mit einem neuen Buch zurück – und soll gecancelt werden.

Geläutert nach einer Drogen-Odyssee rund um die Welt: Erfolgsautor Jordan Peterson.
Geläutert nach einer Drogen-Odyssee rund um die Welt: Erfolgsautor Jordan Peterson.
Foto: Getty

Auch heute noch können Bücher Menschen bewegen manchmal sogar bevor sie publiziert werden. Das musste das Management des Penguin-Random-House-Verlags am Montag in Kanada erfahren. In einer tränenreichen Sitzung protestierten Mitarbeiter gegen ein angekündigtes Buch, wie das Magazin «Vice» schreibt.

Es handelt sich dabei um die Fortsetzung des Weltbestsellers «12 Regeln für das Leben» des kanadischen Psychologen Jordan Peterson. Sie soll im März 2021 erscheinen, führt aber jetzt schon zu Nervenzusammenbrüchen. «Peterson ist eine Ikone für Hatespeech und Transphobie und ein Vorbild für White Supremacists», hiess es in der Sitzung, wie ein anonymer Mitarbeiter «Vice» erzählte.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.