Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

Unterstützung für Lokale und ClubsNeue Notkredite sollen Pleiten verhindern

Ein Kellner in der La Brasserie de Montbenon in Lausanne. Die neuen Einschränkungen belasten das Gastro-Gewerbe erneut, das bereits im ersten Lockdown stark gelitten hat.
Weiter nach der Werbung

Detailregelung kostet Zeit

23 Milliarden ungenutzt

Bern lehnt ab

17 Kommentare
Sortieren nach:
    Roger Liechti

    Und der Gastronomiechat niemand 55% Umsatzeinbusse um ein Härtefall zu sein. 5 Vollzeit Angestellte ist auch eher selten. Schon mit 30% wäre man ein Härtefall.

    Ein Witz ist das. Die Gadtronomie hat eine zu schwache Lobby. Da schaut man Vorallem auf Landgasthöfe .