Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Negativzinsen und die «dicke Berta»

1 / 4
Von Bernankes Nachfolgerin an der Spitze des Fed, Janet Yellen (Bild), ist keine Änderung der ultralockeren Geldpolitik zu erwarten.
Nach der Zinssenkung Anfang Oktober erwartet man auf den Märkten am Donnerstag Informationen dazu, was die EZB noch weiter im Köcher bereithält.
Vor allem in Deutschland steht man weiteren Massnahmen skeptisch gegenüber. Jens Weidmann (im Bild), Chef der Deutschen Bundesbank, hat im EZB-Rat bereits gegen die Zinssenkung gestimmt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessenBereits registriert oder Abonnent:in?Login