Zum Hauptinhalt springen

Roger Federer vs. Rafael NadalTitel, Ausstrahlung, Einfluss – wem gehört die Tenniskrone?

Wer dereinst als König des Tennissports gilt, darüber wird die Geschichte entscheiden. Bei je 20 Major-Titeln machen wir den Vergleich Federer-Nadal jetzt schon.

In der Tennisgeschichte – wie hier im Februar in Kapstadt – für immer Seite an Seite: Nach Roger Federer wurde Rafael Nadal zum zweiten Mann, der 20 Grand-Slam-Titel gewinnen konnte.
In der Tennisgeschichte – wie hier im Februar in Kapstadt – für immer Seite an Seite: Nach Roger Federer wurde Rafael Nadal zum zweiten Mann, der 20 Grand-Slam-Titel gewinnen konnte.
Foto: Nic Bothma (Keystone)

Es gab Zeiten, da lag Roger Federer in der Liste der Grand-Slam-Titel gegenüber Rafael Nadal scheinbar uneinholbar voraus. Ende 2005 führte er 6:1, vier Jahre später 15:6. Dann änderte sich der Trend, und Ende 2014 lag Federer nur noch 17:14 vorn. 2018 holte der Schweizer in Melbourne seinen 20. Grand-Slam-Pokal, Nadal stand da bei 16. Während für Federer – trotz zwei Matchbällen im Wimbledon-Final 2019 – keiner mehr dazukam, schlug Nadal seither gleich viermal zu. Seit Sonntag teilen sich die beiden den wichtigsten Rekord. 20:20 – aber ist das Duell der zwei erfolgreichsten Spieler der Geschichte wirklich ausgeglichen?

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.