Zum Hauptinhalt springen

Wahlen in SchönenbuchNach Streit und Drohungen: André Knubel ist neuer Gemeindepräsident

Die Stimmbevölkerung hat sich für den parteilosen 60-Jährigen entschieden. Ob der Bisherige Jürg C. Dieterle nun wie angekündigt den Hut nimmt, ist am Sonntag unklar.

André Knubel will den Gemeinderat in Schönenbuch verjüngen.
André Knubel will den Gemeinderat in Schönenbuch verjüngen.
Screenshot Mitteilungsblatt

Die Schönenbucher haben einen neuen Gemeindepräsidenten. Mit 272 Stimmen hat die Stimmbevölkerung am Sonntag André Knubel gewählt. Knubel erhielt rund 80 Stimmen mehr als der bisherige Gemeindepräsident Jürg C. Dieterle. Insgesamt sind bei der Gemeinde 482 gültige Stimmen eingegangen. Das absolute Mehr lag bei 242 Stimmen.

Der sonntäglichen Wahl waren Rücktrittsandrohungen der beiden amtierenden Gemeinderäte vorausgegangen. So drohten sowohl der bisherige Gemeindepräsident Dieterle wie auch der parteilose Knubel, sich aus dem Gemeinderat zurückzuziehen, falls die Stimmbevölkerung den Kontrahenten zum Gemeindepräsidenten wählen würde.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.