Zum Hauptinhalt springen

300 Kinder hospitalisiertMysteriöse Krankheit fordert ein Todesopfer in Indien

In einer indischen Stadt mussten mehrere Hundert Personen mit den gleichen Symptomen ins Spital. Die Behörden suchen nach der Ursache.

Eines von über hundert Kindern, das mit der unbekannten Krankheit ins Spital musste.
Eines von über hundert Kindern, das mit der unbekannten Krankheit ins Spital musste.
Foto: epa/Keystone

Schwindel und Bewusstlosigkeit, starke Rücken- sowie Kopfschmerzen, Übelkeit und Durchfall: Mit diesen Symptomen mussten in den vergangenen Tagen mehrere Hundert Personen, ein Grossteil davon Kinder, in der indischen Stadt Eluru hospitalisiert werden, eine Person starb. Verschiedene Medien berichten von 300 bis 450 erkrankten Personen, gut die Hälfte konnte das Spital bereits wieder verlassen.

Die Behörden sind nun dabei, den Grund für die Erkrankung zu ermitteln. Das Coronavirus konnte als Ursache aber ausgeschlossen werden. Alle Personen sind beim Spitaleintritt negativ getestet worden. Auch Tests auf andere bekannte Krankheiten, beispielsweise auf das Dengue-Virus, waren negativ. Die Option, dass die Erkrankung vom Trinkwasser ausgeht, wurde bereits wieder verworfen. Die Proben, die aus über 50’000 Häusern genommen wurden, zeigten keine Verschmutzungen.

Eine der Möglichkeiten sei gemäss dem lokalen Gesundheitsamt, dass Chlorkohlenwasserstoffe für die Erkrankungen verantwortlich sind. Diese waren als Pestizide und zur Mückenbekämpfung zur Anwendung gekommen. Seit einigen Jahre ist ihre Verwendung aber in vielen Ländern verboten oder stark eingeschränkt, da sie eine Gefahr für die Gesundheit darstellen, unter anderem krebserregend sind.