Zum Hauptinhalt springen

Zensur im FilmMuss man den Frauen ihre Fantasien verbieten?

Die Juso finden den Netflix-Erotikthriller «365 Tage» frauenverachtend. Und zeigen damit, dass sie weibliches Begehren nicht verstehen.

Der schöne Mafiaboss entführt die schöne Frau: Szenenbild aus «365 Tage».
Der schöne Mafiaboss entführt die schöne Frau: Szenenbild aus «365 Tage».
Foto: PD

Zuerst kam der Hype, dann der Zensurwunsch. Der Netflxfilm «365 Tage» führt nicht nur in der Schweiz die Streaming-Hitliste an: Ein schöner Sizilianer entführt eine Frau, dominiert sie nach Belieben, und sie verfällt ihm. An zahlreichen Grillpartys wurde am Wochenende deshalb auch eifrig über den Erotikstreifen diskutiert, vor allem unter Frauen. Die einen erschauerten ob des erotischen Inhalts, die anderen lachten über den unfreiwilligen Kitsch.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.