Zum Hauptinhalt springen

Elektromobilität im AufwindMusks Modell für die Masse

Tesla will das Model Y ab 2021 zum Golf der Generation E machen. Die Chancen stehen gut, wie eine exklusive Probefahrt im ersten Fahrzeug auf europäischem Boden beweist.

Tesla will das Model Y ab 2021 zum Golf der Generation E machen. Der Elektro-SUV basiert auf dem Bestseller Model 3.
Tesla will das Model Y ab 2021 zum Golf der Generation E machen. Der Elektro-SUV basiert auf dem Bestseller Model 3.
Foto: Nextmove
1900 Liter Gepäck finden im Heck des Model Y Platz. Oder auf Wunsch auch eine dritte Sitzreihe.
1900 Liter Gepäck finden im Heck des Model Y Platz. Oder auf Wunsch auch eine dritte Sitzreihe.
Nextmove
Das spätere Basismodell soll 400 Kilometer rein elektrisch schaffen und um die 52 000 Franken kosten.
Das spätere Basismodell soll 400 Kilometer rein elektrisch schaffen und um die 52 000 Franken kosten.
Nextmove
1 / 3

Porsche Taycan, VW ID.3 oder BMW iX4? Wenn man Stefan Moeller nach dem spannendsten Stromer der Saison fragt, dann kommt dem Nextmove-Chef ein ganz anderes Auto in den Sinn. Denn für den deutschen Lobbyisten und Leihwagen-Anbieter aus Leipzig gibt es aktuell kein wichtigeres E-Fahrzeug als das Tesla Model Y. Schliesslich will Elon Musk seine Firma damit zu Kampfpreisen ab mittelfristig um die 52’000 Franken wie VW zum Volumenhersteller machen und den Golf der Generation E bauen. Und Moeller muss es wissen. Immerhin hat er für seinen Youtube-Kanal im ersten Exemplar gesessen, das es nach Europa geschafft hat. Und weil es bis zum offiziellen Verkaufsstart und klassischen Testfahrten diesseits des Atlantiks noch ein gutes Jahr dauern dürfte, hat der Insider mal vorübergehend den Fahrersitz geräumt und der Redaktion so einen exklusiven ersten Eindruck ermöglicht.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.