Zum Hauptinhalt springen

Freudentag für Liestal fehltMurielle und ihre Banntage

Wenn die Mannen aus dem Stedtli ziehen, winkt sie aus dem Fenster – seit Jahrzehnten.

Seit über einem halben Jahrhundert winkt Murielle Strübin am Banntag aus dem Fenster – dieses Jahr leider nicht .
Seit über einem halben Jahrhundert winkt Murielle Strübin am Banntag aus dem Fenster – dieses Jahr leider nicht .
Foto: Dominik Plüss

«Ich habe jedes Mal Tränen in den Augen», sagt Murielle Strübin, «es ist wahnsinnig beeindruckend, wenn man sieht, wie die ganze Rathausstrasse voller Männer ist.» Männer, die durch einen Bannumgang Verbundenheit zu ihrer Heimat demonstrieren. Die 93-jährige Murielle Strübin ist stadtbekannt dafür, dass sie ihnen zuwinkt, wenn sie aus dem Stedtli ziehen. Begleitet vom Salvendonner der Banntagsschützen. Dass sie zurückwinken, «betrachte ich als Ehrerbietung». Nur wird es an diesem 18. Mai nicht so sein. Kein Banntag. Zum 615. Mal hätte er stattfinden sollen. Die Pandemie hat ihr Veto eingelegt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.