Zum Hauptinhalt springen

Abbruch am geplanten StartdatumMigros verschiebt Plastik-Recycling-Projekt

Nur zwei Wochen nach der grossen Ankündigung schiebt Migros ihr Prestige-Projekt auf die lange Bank. Man plane nun zusammen mit den Zentralschweizer Abfallzweckverbänden.

Ab dem 29. Juni 2020 wollte Migros in ihren Filialen in der gesamten Schweiz schrittweise neue Plastiksammelstellen aufbauen. Nun wurde das erst vor zwei Wochen gross angekündigte Projekt auf unbestimmte Zeit verschoben.
Ab dem 29. Juni 2020 wollte Migros in ihren Filialen in der gesamten Schweiz schrittweise neue Plastiksammelstellen aufbauen. Nun wurde das erst vor zwei Wochen gross angekündigte Projekt auf unbestimmte Zeit verschoben.
MIGROS/KEYSTONE

Zuerst die grosse Bekanntmachung, nun die Verschiebung: Die Migros wird erst zu einem späteren Zeitpunkt ihr Plastik-Recycling-Projekt in der Zentralschweiz starten. Der Hintergrund: Die Migros wolle so die Voraussetzungen schaffen, um die Initiative gemeinsam mit den für die Abfallbewirtschaftung zuständigen Zentralschweizer Abfallzweckverbänden zu starten.

Wann der Start nun ist, ist noch unklar. Sobald das neue Startdatum für die Zentralschweiz bekannt sei, werde die Migros wieder informieren, teilte die Genossenschaft Migros Luzern am Montag mit.

Zu den Gründen der Verschiebung heisst es bloss: Die Abfallzweckverbände begrüssten es, dass sich die Migros in den Bereichen Verpackung, Abfallvermeidung und -bewirtschaftung engagiere, schreibt die Migros in einer Mitteilung. Ihnen beiden sei es daher ein Anliegen, die nächsten Schritte in der Zentralschweiz gemeinsam zu planen. Ob die Migros im Voraus mit den Abfallzweckverbänden gesprochen hat, ist unklar. Die Migros liess eine entsprechende Anfrage bisher unbeantwortet.

Vor knapp zwei Wochen gab die Migros an einer eigens dafür einberufenen Medienkonferenz bekannt, dass sie künftig Plastik sammeln und wiederverwerten will. Sie kündete an, in allen Filialen der Schweiz Plastiksammelstellen einzurichten. Mit dem gesammelten Abfall sollen Verpackungen für die eigenen Produktionsbetriebe der Migros-Industrie hergestellt werden. (Lesen Sie dazu auch unseren Kommentar).

Eigentlich wäre der Start Ende Juni gewesen

Start des Projekts hätte ursprünglich am 29. Juni zunächst in der Zentralschweiz erfolgen sollen. Also an dem Tag, an dem die Migros nun mittels einer Medienmitteilung die Verschiebung kommunizierte. Verlaufe der Start erfolgreich und stosse das Angebot auf Anklang, dann soll es auf die Genossenschaften Genf, Neuenburg-Freiburg, Waadt und Wallis ausgeweitet werden, hielt die Migros fest. Bis im Frühjahr 2021 wollte sie dann in der gesamten Schweiz Sammelstellen einrichten.

Ob sich die Verzögerung in der Zentralschweiz auf die Einführung in den weiteren Regionen auswirke, könne aktuell noch nicht beurteilt werden, teilte Lisa Savenberg, Mediensprecherin der Genossenschaft Migros Luzern, auf Anfrage von Keystone-SDA mit.

SDA