Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Geschäft mit BlumenMigros-Entscheid trifft Fairtrade hart

Wichtiger Wirtschaftszweig: Eine Arbeiterin auf einer Blumenfarm in Kenia.

«Wenn wir von den Farmern verlangt hätten, alle Arbeiter voll zu bezahlen, wären sie in Konkurs gegangen.»

Melanie Dürr, bei Fairtrade Max Havelaar für Blumen zuständig

Gelockerte Standards retten Farmen vor Pleite

«Mit dem gekürzten Gehalt konnten wir uns keine Masken und Desinfektionsmittel leisten.»

Joan Injete Akumu, Arbeiterin auf einer kenianischen Blumenfarm
Blumenarbeiter in Kenia: Ganze Ernten mussten letzten Frühling vernichtet werden, jetzt zieht die Nachfrage wieder an.

Zweiter Lockdown wäre verheerend

Am Blumenmarkt im südafrikanischen Johannesburg werden Blumen aus dem ganzen Kontinent gehandelt.
35 Kommentare
Sortieren nach:
    Hans Iseli

    Ich mag Schnittblumen nicht. Die sind zum Tode verurteilt. Die mag ich lebend, in der Erde verankert.