Zum Hauptinhalt springen

Einkehren in BuusMexikanische Würze im Oberbaselbiet

Roger und Susana Zumbrunn-Velazquez verwöhnen ihre Gäste im Buusner Rössli nicht nur mit schweizerisch-gutbürgerlicher Küche, sondern auch mit mexikanischen Gerichten.

Roger und Susana Zumbrunn-Velazquez führen das Rössli in Buus schon seit über zwanzig Jahren.
Roger und Susana Zumbrunn-Velazquez führen das Rössli in Buus schon seit über zwanzig Jahren.
Foto: Pino Covino

Er und seine Frau Susana hätten nicht einfach die Hände in den Schoss legen wollen, als im Zuge des Lockdown im März alle Restaurants schliessen mussten. So hätten sie einen Take-away-Service aufgezogen, der sehr gut angekommen sei. Dies erzählt Roger Zumbrunn und ergänzt: «Wir haben eine grosse Solidarität seitens der Bevölkerung im Dorf gespürt – ein schönes Erlebnis.» Das seither bestehende Angebot nehme nun wieder markant zu und zeige, dass die Menschen wieder vorsichtiger geworden seien.

Das Gastgeber-Ehepaar Susana (57) und Roger (53) Zumbrunn-Velazquez ist froh, dass ihr Restaurant Rössli in Buus seit dem Sommer wieder gut frequentiert ist. Tatsächlich sind Gaststube und Säli bei unserem Besuch fast voll besetzt. Es sind zur Hauptsache Handwerker, die hier – an Vierertischen und mit Abstand – ihre Mittagspause verbringen, aber nicht nur. «Vom Arbeiter bis zum Regierungsrat», sagt Roger Zumbrunn auf die Frage nach den Gästen. Tatsächlich schätzt der Baselbieter Regierungsrat Thomas Weber das Rössli in seiner Wohngemeinde sehr. Er sagt: «Meine Frau Edith und ich kehren immer wieder gerne hier ein oder holen uns etwas im Take-away. Bei Susana und Roger fühlt man sich als Gast zu Hause und isst immer sehr gut. Zum Glück haben wir das Rössli in Buus!»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.