Zum Hauptinhalt springen

Gässli Film Festival«Mentoring» – oder wie man richtig fördert

Der Filmevent in Basels Gassen wird stattfinden und lockt mit einem breiten Angebot an Workshops, Wettbewerben und spannenden Gästen.

Gleich zwei Ehrengäste in Basel: Thomas Wöbke (links) und Tim Fehlbaum flankieren die Schweizer Filmproduzentin Ruth Waldburger..
Gleich zwei Ehrengäste in Basel: Thomas Wöbke (links) und Tim Fehlbaum flankieren die Schweizer Filmproduzentin Ruth Waldburger..

Sie gehörten zu den ersten aus dem Basler Kultursektor, die sich nach dem Corona-Loch zurückmeldeten. Denn schon vor den Lockerungen war das Team optimistisch: Das 12. Gässli Film Festival wird stattfinden. Wenn nicht anders möglich eben virtuell. Mittlerweile sei man zuversichtlich, dass das Open Air vom 24. bis am 30. August wie gewohnt abgehalten werden kann, heisst es.

Laura Frei und Marion Nyffenegger, welche seit letztem Jahr die künstlerische Leitung vom Gründer des Festivals, Giacun Caduff, übernommen haben, sind nichtsdestotrotz bereit, sich auf eine neue Herausforderung einzulassen und das Beste aus der ausserordentlichen Situation herauszuholen.

Neben dem breiten Programm aus Workshops und Wettbewerben sind dieses Jahr gleich zwei Ehrengäste mit von der Partie. Der Produzent und dreimalige Gewinner des Bayrischen Filmpreises Thomas Wöbke wird ergänzt durch das Basler Ausnahmetalent Tim Fehlbaum.

Mit seinem ersten Feature-Film gelang dem Basler Beachtliches: Nachdem er, mithilfe seines älteren Kollegen und Mentors Thomas Wöbke, den berühmten Filmproduzenten Roland Emmerich für sein Drehbuch begeistert hatte, gewann er mit seinem Endzeitdrama «Hell» unter anderem den Förderpreis Deutscher Film und schaffte es auf die Leinwand des Locarno Film Festival.

Zurzeit befinden sich die beiden Ehrengäste in der gemeinsamen Produktion von «Haven: Above Sky», welcher in Basel gedreht wird und, verzögert durch die Ausnahmesituation, demnächst einen Abschluss finden soll.

Die Ehrengäste Thomas Wöbke und Tim Fehlbaum arbeiten zurzeit gemeinsam am Sci-Fi-Film «Haven – Above Sky».
Die Ehrengäste Thomas Wöbke und Tim Fehlbaum arbeiten zurzeit gemeinsam am Sci-Fi-Film «Haven – Above Sky».
Foto: Constantin Film

Ganz im Sinne dieser aktuellen Zusammenarbeit ist das Thema des diesjährigen Gässli Film Festival Mentoring: Was kommt nach der Filmschule und wer hilft einem weiter? Wöbke und Fehlbaum äussern sich zu den wichtigsten Fragen junger Filmschaffender.

Ausserdem wird 2020 eine Jury aus 10- bis 21-jährigen Filmenthusiasten den U-21-Preis verleihen. Wer dafür noch etwas Nachhilfe benötigt, kann den Filmkritik-Workshop besuchen, welcher Interessierten beibringt, wie man Filme analysiert und bewertet. Teilnehmen darf jeder, der will.

Neues Gewand: Der letztjährige Zweitplatzierte holt sich 2020 den Sieg.
Neues Gewand: Der letztjährige Zweitplatzierte holt sich 2020 den Sieg.
Design: Oliver Jauslin und Gianna Heim

In der diesjährigen Ausgabe des Events hüllt sich das Gässli Film Festival in ein neues Gewand: Das Design für Plakat, Teaser und Merchandise stammt von den beiden Studenten Oliver Jauslin und Gianna Heim.

Im Zuge eines Wettbewerbs an der Hochschule für Gestaltung und Kunst FHNW haben letztes Jahr 13 Studierende ein Keyart-Design für das Festival entworfen. Die Zweitplatzierten von 2019 bekamen nun die Chance, dem Filmevent ein neues Gesicht zu verleihen.

Das Team des Festivals freut sich über rekordverdächtige 400 eingereichte Kurzfilme, 70 internationale Teilnahmen – diese reichen von China bis in den Iran – und 36 Musikvideos. Das endgültige Programm wird Ende Juli online geschaltet. Bis zum Festivalbeginn am 24. August hoffe man auf weitere Lockerungen und freue sich auf junge Filmbegeisterte.