Zum Hauptinhalt springen

Angriff in KalifornienVier Tote bei Schüssen in Bürogebäude – Täter kannte seine Opfer

Der Vorfall hat sich vor einem Bürogebäude in Orange, Kalifornien, ereignet.
Polizistern vor dem Bürogebäude nach dem Angriff.

AFP

1 Kommentar
    Hans Minder

    Die Hoffnung einer liberalen Gesellschaft ist, sich auf EINE Hilfsmassnahme zur Loesung eines selbst-verursachten und komplexen Problem zu fixieren. Vorzugsweise ist diese Hilfmassnahme eine, die vor allem die Andern betrifft und nicht die liberale Gesellschaft selbst. Somit hat man das Schwarze Schaf erkoren und waescht sich die Haende in Unschuld. Es ist, als gaebe es riesige und landesweite Waldbraende und die liberale Gesellschaft deklarierte, dass z.B. die kontrollierte Abgabe von Streichhoelzern dieses Problem ein fuer allemal Loesen wuerde.

    Das Problem in den USA liegt nicht an der hohen Dichte von Waffen. Dies sollte fuer jeden Schweizer nachvollziehbar sein, speziell was die Dichte von automatischen Schusswaffe (Maschinengewehr) angeht. Diese liegt in der CH gemaess meines Wissenstands hoeher, als in den USA. Was die CH jedoch von den USA unterscheidet, ist die Verwahrlosung der Gesellschaft. Da im Zuge der Liberalisierung alles Moeglich wurde (in Oregon ist seit 2020 sogar der Konsum von harten Drogen wie Heroin, Meth, Kokain legalisiert worden). Der Wert des Lebens wurde duch die uneingeschraenkte und legale Abtreibung sowieso relativiert (in Oregon z.B. seit 2018 eingefuehrt). Der Anteil von Alleinerziehenden steigt, die Scheidungsrate ist konstant, allerdings wird immer weniger geheiratet. Im Fahrwasser des Liberalismus strebt jeder nach Selbstverwirklichung in diesem EINEN Leben, und die Kinder als Buerde haben das Nachsehen...und rasten irgendwann aus...