Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

Corona-Demo in Bern Gummischrot, 510 Wegweisungen und zwei Dutzend Anzeigen

Weiter nach der Werbung
Auch diese Woche protestierten Massnahmengegnerinnen und -gegner wieder gegen die Coronapolitik der Schweiz. (Archivbild)

SDA/sys

72 Kommentare
Sortieren nach:
    Andrea S. Mordasini

    Diese egoistischen, ignoranten, wohlstandsverwahrlosten, verwöhnten und verblödeten Krawallmacher, Schwurbler und Querulanten sind beschämend und gehen mir und vielen anderen mit ihrem peinlichen, lächerlichen und armseligen Verhalten und ihren sinnlosen Demonstrationen unsäglich auf die Nerven! Sämtliche Chaoten von rechts bis links sollen vollumfänglich für die Kosten aufkommen wie es sich gehört! Wie schon mehrmals erwähnt, haben wir seit über 1.5 Jahren eine weltweite Pandemie, die uns ALLE gleichermassen betrifft, angeht und fordert und aus der wir nur gemeinsam, solidarisch und zusammen herausfinden. Damit meine ich, dass sich ALLE an die geltenden Vorgaben, Vorschriften und Massnahmen halten und somit nicht nur am gleichen Strick, sondern auch in die gleiche Richtung ziehen sollten. Den Unverbesserlichen, die Woche für Woche durch die Strassen ziehen, den Verkehr und die Geschäfte blockieren, nach Freiheit bzw. Liberté rufen und von Freiheitsberaubung und Diktatur jammern, rate ich zu einem Besuch auf einer mit (ungeimpften) Covidpatienten überfüllten Intensivstation und zu „Ferien“ in typischen Diktaturen wie Russland, Weissrussland oder Nordkorea… Dann würden hoffentlich auch die Allerletzten begreifen, dass es uns hier in der Schweiz noch immer sehr gut geht und wir meilenweit entfernt von diktatorischen Verhältnissen sind… Denn es gibt wohl weltweit kein anderes Land, wo Werte wie Freiheit und Demokratie nach wie vor so hoch gehalten werden wie in der Schweiz…