Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Knackpunkte beim EU-GipfelMehr Impfstoff, mehr Tempo – und Biden schaut auch noch vorbei

Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel mit dem französischen Präsidenten Emmanuel Macron am EU-Sondergipfel im Juli 2020.

Impfstoffe und Exportkontrolle

Der österreichische Bundeskanzler Sebastian Kurz hält die Impfstoffverteilung für ungleich und ungerecht.

Das digitale grüne Zertifikat

EU hat sich auf ein ähnliches Modell geeinigt: Der sogenannte «Grüne Pass» wurde in Israel in Form einer Handy-App im Februar eingeführt.

Wie weiter mit der Türkei?

Für das Einstellen von Erdgaserkundungen im Mittelmeer soll die Türkei eine Belohnung erhalten: Türkisches Forschungsschiff «Oruc Reis» vor Antalya am 23. Juli 2020.

Russland als schwieriger Partner

Der russische Präsident Wladimir Putin an einem Konzert anlässlich des 7. Jahrestags der Annexion der Krim durch Russland (18. März 2021)

Biden als Überraschungsgast

Wird kurz vorbeischauen: Ein Auftritt von US-Präsident Joe Biden beim EU-Gipfel wurde angekündigt.

Digitale Wirtschaft und ein starker Euro

Dies Jahr wird der Gipfel virtuell stattfinden: Treffen am Rande des EU-Sondergipfels in Brüssel im Juli 2020.

SDA

1 Kommentar
Sortieren nach:
    Sven Steuer

    Hoffentlich ist Macron gut informiert, dann kann er Merkel gleich mit der Frage konfrontieren, warum Frankreich zum Hochrisikogebiet erklärt werden soll. Vielleicht kann sie im ja erklären, warum ein Bewohner von Frankreich in Bezug auf Corona gefährlicher sein soll als ein Bewohner von Deutschland. Dieser Irrglauben Corona an Staatsgrenzen aufhalten zu können, zerstört unsere Wirtschaft und unser Leben.