Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Venedig kann etwas aufatmen

Am Dienstag hatte die höchste Flut seit mehr als 50 Jahren verheerende Schäden in Venedig angerichtet. Foto: Keystone

Kulturschätze zerstört

Plan für Neustart

1 / 10
Am Markusdom seien unter anderem Schäden am Mauerwerk entstanden. Die Krypta soll vollständig geflutet worden sein.
Der Wasserpegel erreichte auf dem Markusplatz 1.27 m: Eine Möwe schwimmt vor dem Markusdom.
Einsatzkräfte bei der Arbeit.

Sturm, Regen und Schnee in Italien

SDA/step