Zum Hauptinhalt springen

Kommentar zum SVP-PräsidiumMarco Chiesa wird nicht Parteichef, nur Blochers Aussenminister

Ueli Maurer, Toni Brunner und Albert Rösti gaben sich mit einem Präsidium light zufrieden. Würde das ihr designierter Nachfolger Marco Chiesa auch tun?

Die Frage ist, ob Chiesa vielleicht Ambitionen entwickelt, richtiger Parteichef zu werden.

107 Kommentare
    Alexander Wetter

    der Fall zeigt eben auch, dass Blocher & Co der SVP eher schadet als dient und nützt - er hat sicherlich mehrere Verdienste DAMALS : heute er hat immer noch nicht verstanden, dass seine Zeit vorbei ist - er kann der CH und SVP noch dienen, indem er sich von der Oeffentlichkeit und vorallem der Presse fern hält und eine neue jüngere sprachgewandte Generation von Juristen, Oekonomen mit Polititikwissenschaften bestens vertraut, fördert, die mit den Anforderungen der Zeit und Zukunft näher stehen als er selbst : mit ihm, und sein Zürcher Senioren Jass Club, verliert die SVP nur noch mehr Wähler