Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

BaselMann nach Schussabgabe von der Polizei festgenommen

Nach einer Schussabgabe in einer Basler Bar am Montagabend konnte ein bisher unbekannter Mann festgenommen werden.

Der Unbekannte gab mehrere Schüsse ab

SDA/sys

16 Kommentare
Sortieren nach:
    Sacha Meier

    Ist eben ein überzeugendes Argument mehr, warum der Normalbürger keine Schusswaffen besitzen sollte. Er kann sich betrinken, oder unter Medikamenten-, oder Drogeneinfluss geraten. Nach einem solchen Kontrollverlust kann er mit seiner Waffe alles tun. Wenn es der Zufall will, auch Menschen erschiessen. Meiner bescheidenen Meinung nach als AdA a.D. (Angehöriger der Armee), der im Dienst die Wirkung vieler Waffen kennengelernt hat, sollten nur Polizei, Militär, Jäger mit gültigem Patent, Jagdaufseher, sowie ausgebildete und geprüfte Personenschützer des Recht haben, Schusswaffen mit tödlicher Energieabgabe zu besitzen. Wer gelegentlich Schiessübungen machen will, kann sich ja eine CO2-Waffe seiner Wahl beschaffen, oder einen Schiesssimulator aufsuchen. Und zur Selbstverteidigung ist ein Pfefferspray mit ordentlich Scoville-Einheiten unter der Haube und gebündeltem Strahl die weitaus bessere Lösung, als eine 9mm-Pistole, mit der ein ungeübter Schütze im Notfall rasch einmal wegen exzessiver Notwehr selber zum Straftäter werden kann.