Zum Hauptinhalt springen

Podcast «USA: Entscheidung 2020»Macht Trump bereits Wahlkampf für 2024?

Der US-Präsident hat seine Wahlniederlage immer noch nicht akzeptiert. Die Frage ist, weshalb. Willkommen zu einer neuen Folge des Amerika-Podcasts.

Wahlkampf ohne Ende: US-Präsident Donald Trump bei einem Auftritt in der Nähe von Pittsburgh, Pennsylvania, kurz vor den Präsidentschaftswahlen 2020.
Wahlkampf ohne Ende: US-Präsident Donald Trump bei einem Auftritt in der Nähe von Pittsburgh, Pennsylvania, kurz vor den Präsidentschaftswahlen 2020.
Foto: Carlos Barria (Reuters)

Die USA haben einen neuen Präsidenten gewählt. Und mit Kamala Harris wird das Land erstmals eine Vizepräsidentin haben. Das Resultat ist klar, das Rennen eigentlich gelaufen. Wenn da nicht Donald Trump wäre, der nicht aufgibt. Seinem designierten Nachfolger Joe Biden wird die Sache langsam peinlich. Abgesehen davon, kann sein Übergangsteam nicht richtig arbeiten, da weite Teile der Regierung Trump sich weigern, mit den Biden-Leuten zu kooperieren.

Aber was führt Trump damit im Schilde? Muss ihn am Ende das FBI aus dem Weissen Haus abführen? Oder plant er eine virtuelle Gegen-Präsidentschaft? Und was hat das alles mit der Stichwahl für zwei Senatorensitze im US-Bundesstaat Georgia zu tun?

Darüber unterhalten sich Martin Kilian, langjähriger USA-Korrespondent, und Christof Münger, Leiter des Ressorts International der Tamedia-Redaktion in Zürich, in einer weiteren Folge des Podcasts zu den amerikanischen Wahlen.

28 Kommentare
    Otto Heller

    Och, kommt schon, seid Ihr so traurig, dass Trump weg ist, und Ihr nichts mehr, ausser langweilige Jubelberichte über Biden und Co., zu schreiben habt? Muss Trump jetzt noch einige Monate als gefährlicher Popanz 2024 herhalten? Ihr müsst jetzt sehr, sehr tapfer sein: Trump ist fertig und wird auch nie mehr antreten.