Zum Hauptinhalt springen

Sterbehilfe in der Familie«Machs gut»: Wie mein Vater mit Exit starb

Unser Autor hat seinen krebskranken Vater in den Tod begleitet: Ohne grosse Gesten, «aber innerlich schüttelte es uns alle».

Eine Erinnerung aus den frühen 1990er-Jahren: Als Biobauer arbeitete der Vater unseres Autors täglich mit seinen Freibergern und hatte einen engen, sehr intuitiven Draht zu ihnen.
Eine Erinnerung aus den frühen 1990er-Jahren: Als Biobauer arbeitete der Vater unseres Autors täglich mit seinen Freibergern und hatte einen engen, sehr intuitiven Draht zu ihnen.
Foto: Privat

Was zieht man an, wenn man zu einer Freitodbegleitung gerufen wird? Ich stehe ratlos vor meinem Kleiderschrank. Hier hilft niemand weiter, nicht einmal die Mode-Influencer. Nutzlose Bande – jetzt, wo ich auf Rat angewiesen wäre. Das schwarze Hemd mit den weissen Knöpfen? Das wird mir garantiert den Spruch «Warum bist du angezogen wie für eine Beerdigung?» eintragen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.