Zum Hauptinhalt springen

Covid-Todesfälle im AltersheimLukas Engelberger unter Zugzwang

Mediziner aus der ganzen Schweiz fordern eine Untersuchung zu den vielen toten Senioren. Basler Heime kämpfen für eine Corona-Expertenkommission, die ihnen hilft. Doch der Gesundheitsdirektor winkt ab.

Der Regierungsrat und Vorsteher des Gesundheitsdepartements Lukas Engelberger zögert bei weiteren Schutzmassnahmen gegen Corona-Infektionen in Altersheimen.
Der Regierungsrat und Vorsteher des Gesundheitsdepartements Lukas Engelberger zögert bei weiteren Schutzmassnahmen gegen Corona-Infektionen in Altersheimen.
Foto: Dominik Plüss

In Basel starben weit mehr als die Hälfte der Corona-Toten in Altersheimen – trotz Schutzmassnahmen. Die Reaktion des Basler Gesundheitsdirektors Lukas Engelberger (CVP): zunächst nichts – keine Selbstkritik, keine Analyse und kein Rezept. Auch als Mediziner aus der ganzen Schweiz mit einem Appell öffentlich die ihrer Ansicht nach unhaltbaren Zustände in Schweizer Pflegeeinrichtungen anprangerten, reagierten viele Institutionen und auch der Bund – doch ein wichtiger Akteur schwieg: die Gesundheitsdirektorenkonferenz (GDK), deren Präsident Lukas Engelberger ist.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.