Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

Missachtung der SouveränitätLiechtenstein reicht Staatenbeschwerde gegen Tschechien ein

«Offensichtlichen Missachtung der Souveränität Liechtensteins und der Identität seiner Staatsangehörigen»: Erbprinz Alois von und zu Liechtenstein im Regierungsgebäude in Vaduz.
Weiter nach der Werbung

SDA/step

7 Kommentare
Sortieren nach:
    Robert Walpole

    Das Fürstentum Liechtenstein ist seit 300 Jahren ein Staat. Die konstitutionelle Erbmonarchie kennt wie die Schweiz direkt demokratische Prozesse. Zu Deutschland gehörte das Fürstentum nie. Um dem Prinzip "Macht setzt Recht", ausgeübt durch die Nazis, entgehen zu können, musste das kleine Land, ähnlich wie die viel grössere Schweiz, während der dunklen Zeit des Zweiten Weltkrieges eine gewisse Elastizität an den Tag legen.

    Das tschechische hat mit seinem Urteil Recht gebeugt. Und das ist nicht unbedenklich.