Zum Hauptinhalt springen

Interview mit Schweizer Autor Paul Nizon«Liebe hat immer mit Bezahlen zu tun»

In einem spanischen Nachtclub gab Paul Nizon seine bürgerliche Existenz auf. Nun hält der 90-Jährige Rückschau. Und erzählt, wie Dürrenmatt seinen Konkurrenten Max Frisch foppte.

«Habe nie an Anwandlungen von Bescheidenheit gelitten», sagt der Schweizer Autor Paul Nizon.
«Habe nie an Anwandlungen von Bescheidenheit gelitten», sagt der Schweizer Autor Paul Nizon.
Foto: Sebastian Magnani

Die wichtigste Triebkraft und das grosse Thema des Schweizers Paul Nizon sind die Frauen. Wir haben den 90-jährigen zum Interview getroffen, um den streitbaren Autor zu fragen, wie er heute im Rückblick die grossen Brüche und Abenteuer seines Lebens sieht – in einer Zeit, in der intensiv über alte weisse Männer und toxische Männlichkeit debattiert wird.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.