Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

Vorwürfe in Postauto-Affäre Leuthard wehrt sich: «Das ist Blödsinn»

Setzt sich gegen Anschuldigungen zur Wehr: Altbundesrätin Doris Leuthard im März 2018 in Bern.
Weiter nach der Werbung

Charakter des Schreibens unklar

Nicht die ersten Vorwürfe

1 Kommentar
Sortieren nach:
    Pe

    Was mich bei allen Nachrichten um den PostAutoAG-Bschiss immer wieder erstaunt, ist der Umstand, dass wir heute nach mehr als zwei Jahren noch immer nicht wissen, wer diese Buchhaltungstricks mit einer Betrugssumme von über 200 Millionen ausgedacht und durchgeführt hat und wer schliesslich davon möglicherweise auch profitiert hat. Nach den weiteren Debakel bei der Swisscom und der SBB kann man der Meinung des Tagi vom 11.2.2018 noch heute nur beipflichten: "Mittlerweile versteht man, warum Leuthard zurücktritt." Und allmählich versteht man auch, weshalb die CVP auf das "C" im Parteinamen zu verzichten gedenkt: ja, das passt wirklich nicht mehr.