Zum Hauptinhalt springen

Deal or no Deal?Letzter Anlauf für die Brexit-Verhandlungen

Boris Johnson und Ursula von der Leyen haben verabredet: Die unterbrochenen Gespräche zwischen EU und Grossbritannien werden am Sonntag wieder aufgenommen. Ob eine Einigung gelingt, könnte bis Montagabend klar sein.

Im Januar trafen sich von der Leyen und Johnson in London. Diesen Samstag telefonierten sie nur – um die festgefahrenen Brexit-Gespräche zu retten.
Im Januar trafen sich von der Leyen und Johnson in London. Diesen Samstag telefonierten sie nur – um die festgefahrenen Brexit-Gespräche zu retten.
Foto: Kirsty Wigglesworth (Keystone)

Das Duo war sich einig, uneinig zu sein: Am Samstag telefonierten EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen und der britische Premier Boris Johnson gut eine Stunde, um Bewegung in die festgefahrenen Gespräche über einen Handelsvertrag zu bringen. Danach teilten von der Leyen und Johnson in wortgleichen Stellungnahmen mit, dass bei altbekannten Streitpunkten ernsthafte Divergenzen blieben und ohne Einigung hier «kein Abkommen möglich» sei. Trotzdem sollen die beiden Chefverhandler, Michel Barnier und Lord David Frost, ihre unterbrochenen Gespräche wiederaufnehmen – am Sonntag in Brüssel. «Wir werden Montagabend erneut sprechen», kündigten von der Leyen und Johnson an.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.