Zum Hauptinhalt springen

TV-Kritik SRF-«Club»Legen die Behörden mit den Corona-Massnahmen einen «Angstteppich»?

Im «Club» kritisierten drei Corona-Skeptiker die geltenden Vorschriften. Doch auf die Frage, wie sie sich konkret in den Grundrechten eingeschränkt fühlten, gabs nur ausweichende Antworten.

Im «Club» diskutierten (von links): Nicolas Müller, Infektiologe am Universitätsspital Zürich, Stefanie Mahrer, Historikerin, Lukas Engelberger, Regierungsrat (CVP, BS), Marco Caimi, Männerarzt, Reto Brennwald, ehemaliger SRF-Moderator, Anton Gunzinger, Supercomputer-Spezialist ETH Zürich.
Im «Club» diskutierten (von links): Nicolas Müller, Infektiologe am Universitätsspital Zürich, Stefanie Mahrer, Historikerin, Lukas Engelberger, Regierungsrat (CVP, BS), Marco Caimi, Männerarzt, Reto Brennwald, ehemaliger SRF-Moderator, Anton Gunzinger, Supercomputer-Spezialist ETH Zürich.
Foto: Screenshot

Es waren gerade mal etwa 500 Corona-Skeptiker, die am letzten Samstag in Zürich auf die Strasse gingen. Sie demonstrierten gegen die Maskenpflicht, gegen Reisebeschränkungen, eigentlich gegen alle Massnahmen zur Eindämmung des Coronavirus. Und sie schimpften auf die Behörden und die Medien, die falsch informierten. Aber eben: Es war ein kleines Grüppchen. Allerdings war die Demo mit den zwei Corona-kritischen Komikern Andreas Thiel und Marco Rima so gut inszeniert, dass die Medien breit darüber berichteten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.