Zum Hauptinhalt springen

Wo in Italien die Strände am schönsten sind

Die italienische Umweltschutzorganisation Legambiente den «Guida Blu 2010» herausgegeben. Rechtzeitig zur Feriensaison.

Die schönsten Strände Italiens befinden sich auf Sardinien und in der süditalienischen Region Apulien: Dies geht aus der neuen «Guida Blu 2010» der italienischen Umweltschutzorganisation Legambiente hervor, die jetzt veröffentlicht wurde.

Der Studie zufolge belegt Pollica in der süditalienischen Region Kampanien in diesem Jahr den ersten Platz unter den Badeortschaften mit den schönsten Ständen, gefolgt von den fünf Dörfchen der so genannten Cinque Terre in Ligurien und Ostuni in Apulien. Es folgen Capalbio und Castiglione della Pescaia in der Toskana.

In dem vom Touring Club veröffentlichten Strandführer berücksichtigt Legambiente alljährlich neben der landschaftlichen Schönheit und der Wasserqualität auch die korrekte Verwaltung des Territoriums, die Tourismus-Dienstleistungen und die umweltpolitischen Massnahmen der Region.

SDA

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch