Zum Hauptinhalt springen

Mein erstes Mal soll kein Genuss sein

Marathon-Novizin Pia Wertheimer berichtet für Redaktion Tamedia über ihre Vorbereitung auf den Marathon in New York. In dieser Folge: Warum lange Trainings wichtig sind.

Harter Kampf: In der Vorbereitung auf den Lauf in New York gilt es Kälte, Nässe, Dunkelheit und die lange Distanz zu bekämpfen.
Harter Kampf: In der Vorbereitung auf den Lauf in New York gilt es Kälte, Nässe, Dunkelheit und die lange Distanz zu bekämpfen.
Lukas Linder

Regen. Kälte. Dunkelheit. Das ist Petrus‘ Kampfansage in dieser Nacht. Er hat alle Register gezogen und macht deutlich: Mein erstes Mal soll kein Genuss sein. Noch nie habe ich meinem Körper mehr als 27 Kilometer zugemutet. In dieser Nacht sollten es über 30 werden. Der Veranstalter des zweiten Vollmondlaufs hat – auf eine sternenklare, romantische Nacht hoffend – den Start um Mitternacht angesetzt. Ich habe mich bis auf die Zähne bewaffnet. Dem Regen, der Kälte und der Dunkelheit stelle ich Zuversicht, Durchhaltewillen und Gelassenheit entgegen – schliesslich sind die zusätzlichen Kilometer, die es zu laufen gilt, an einer Hand abzuzählen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.