Zum Hauptinhalt springen

Moskauer Wahrzeichen neu eröffnet

Nach dreijähriger Renovierung ist in Moskau das im stalinistischen Zuckerbäckerstil erbaute «Hotel Ukraina» wieder eröffnet worden.

Restauriert: «Hotel Ukraina».
Restauriert: «Hotel Ukraina».
Keystone

Der Umbau des unter Denkmalschutz stehenden Wahrzeichens direkt am Fluss Moskwa kostete rund 300 Millionen Dollar. Dies sagte Generaldirektor Alexej Mikuschko am Mittwoch. Vom 1. Juni an öffnet das Hotel seine Pforten wieder für Gäste. Das 29- stöckige Gebäude entstand zwischen 1953 und 1957 und gehört zu den «Sieben Schwestern» genannten Hochhäusern, die im Auftrag von Sowjetdiktator Josef Stalin in Moskau gebaut worden waren. Das Hotel Ukraina wird zur Neueröffnung auch umgetauft. neuerdings heisst es Radisson Royal Hotel.

Das 170 Meter hohe, 29 Etagen zählende Gebäude wurde ind en Fünfzigerjahren nach Entwürfen von Arkadi Mordwinow und Wjatscheslaw Oltarschewsk gebaut. Bis zuletzt diente es als Vier-Sterne-Hotel mit 1018 Zimmern, allerdings war der Ausbaustandard weit weg von dem von westlichen Hotels. Das Ukraina war lange Zeit das höchste Hotel Europas, bis es 2001 vom Gran Hotel Bali im spanischen Benidorm überholt wurde.

SDA/sam

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch