Zum Hauptinhalt springen

Wie dick darf eine Führungskraft sein?

In der Arbeitswelt schleichen sich neue Schönheits- und Sittenideale ein: Wer nicht passt, bekommt ein Karriereproblem – aber kaum je redet jemand drüber.

Ralph Pöhner (Clack)
Schwergewichter Banker: Agustin Carstens, Präsident der mexikanischen Zentralbank.
Schwergewichter Banker: Agustin Carstens, Präsident der mexikanischen Zentralbank.
Reuters

Es geschah kürzlich in einem mittelgrossen Unternehmen in der Deutschschweiz. Ein junger Produktionsmanager sondierte bei seinem Chef, ob es Sinn mache, sich für einen höheren Posten zu bewerben, der intern ausgeschrieben war. «Doch, doch», sagte der Chef, «du bist schlau, schnell, ehrgeizig, kannst mit Leuten umgehen und bringst gute Resultate.» Er könne wirklich eine grosse Karriere hinlegen im Unternehmen. «Nur eines…», dann fuhr der Chef den Zeigefinger aus und richtete ihn auf Bauchhöhe: «Das da muss weg. Du musst mindestens 15 Kilo abnehmen.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen