Zum Hauptinhalt springen

«Vater war nicht lebensmüde, aber lebenssatt»

Ueli Oswald fordert mehr Respekt vor den Menschen, die sich für den Freitod entscheiden.

Vater und Sohn: Heinrich Oswald (rechts) machte seinen Sohn Ueli für den letzten Lebensabschnitt zu «meinem Lebensberater», wie er es nannte.
Vater und Sohn: Heinrich Oswald (rechts) machte seinen Sohn Ueli für den letzten Lebensabschnitt zu «meinem Lebensberater», wie er es nannte.
ZVG

Ueli Oswald hat seinen Vater, den früheren Knorr- und Ringier-Chef Heinrich Oswald, bei seinem Freitod begleitet. Das letzte Jahr mit seinem Vater hat er im Buch «Ausgang», erschienen im Epoca-Verlag, festgehalten. Im Interview kritisiert er die «ungeheure Arroganz der Kirche» und wünscht sich einen bewussteren Umgang mit dem Tod.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.